von Lars Holfort

3D Print Dubai Skyline

3D Vollfarbdrucker - wie erhalte ich die beste Farbqualität

Es gibt immer wieder Anwender, die Probleme haben die beste Farbqualität aus Ihrem 3D Farbdrucker zu bekommen. Hier sind einige Tipps und Anregungen um das Beste aus Ihrem Zprinter/ProJet 3D Drucker zu holen. Diese Tips sind universell und können auf alle Geräte der Baureihe x60 / ZPrinter über den Z510 bis zum ProJet 860 angewendet werden.

Die wichtigste Sache ist, den Drucker vernünftig zu warten (abschmieren und ölen) und zu reinigen. Die besten Druckergebnisse werden Sie erhalten wenn Sie den Drucker nach jedem 3D Druck reinigen. Für einen optimalen Farbdruck müßen die Druckköpfe untereinander perfekt ausgerichtet sein. Deshalb muß das Sensor-Fenster unterhalb der Druckkopf-Aufnahme absolut sauber sein. Von aussen ist es realtiv einfach zu bewerkstelligen indem die Unterseite der Aufnahme mit destiliertem Wasser gereinigt und getrocknet wird. Von Zeit zu Zeit ist es aber notwendig die Pogokarte auszubauen und die Innenseite zu reinigen, da sich dort Pulver ansammelt und das Sichtfenster verschmutzt.

Wenn Sie einen der HP11 Druckköpfe austauschen, ist es eine gute Angewohnheit wenn Sie die Anschluß-Pins der Pogokarte mit den Alkohol-Stäbchen reinigen.

Die Funktion "Witness Part" in der 3D Print Software kann ebenfalls helfen eine optimale Farbwiedergabe zu erreichen.

Durch die Funktion "Witness Part" werden Schatten minimiert, die beim Drucken auftreten können.

Wie in dem Bild zu erkennen ist, wird von der 3D Druck Software eine Kontur erstellt und sehr nahe vor das eigentliche Bauteil gestellt. Es berührt das 3D Bauteil aber nicht. Durch das vor Bauteil gelegte "Witness Part" beginnen die Druckdüsen bereits vor dem Bauteil zu feuern und nicht erst bei der eigentlichen Bauteilkontur.

Bei der Nachbearbeitung und Fertigstellung der Bauteile nach dem 3D Druck ist Erfahrung gefragt. Für die bestmöglichen Resultate müssen Sie sicherstellen, das die Bauteile wirklich trocken sind. Die Trocknung kann beschleunigt werden, wenn Sie die Bauteile bei ca. 60-65° C in einen Ofen legen. Nach dem Trocknen sollten Sie die Teile fein entpulvern mit Hilfe eines Pinsels um Unterschiede in der Farbwiedergabe durch festsitzende Pulverreste zu beseitigen.

Alternativ können Sie auch feinen Schmirgel verwenden. Danach entpulvern Sie das Bauteil um Pulverreste zu entfernen vor der Infiltration. Wenn das Bauteil optimal vom Pulver befreit ist, wird das Bauteil durch das Infiltrieren mit Cyanoacrylat eine gleichmäßige und kräftige Farbwiedergabe haben.

Zurück